Ascona – Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Anzeige / Eine Ayurveda Kur hat ein grosses Ziel – Gesundheit. Mit Massagen, Dampfbädern, Entgiftung, Entspannung und der speziellen Ernährung.

Man gewinnt Abstand vom stressigen Alltag, kann Krankheiten vorbeugen oder bestehende Krankheiten verabschieden. 

Die letzten Tage durfte ich im Giardino in der wunderschönen Schweiz, Ascona verbringen. Zeit für mich ganz alleine. 

Zudem konnte ich mich mit einer Ayurveda Spezialisten unterhalten und all eure gestellten Fragen beantwortet bekommen.

Also, here we go.

 

Für wen ist eine Ayurveda-Behandlung geeignet?

Eine Behandlung ist unabhängig von Alter und Geschlecht. Die ayurvedische Heilkunst steht allen Interessenten offen.

Ascona - Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Muss ich mich vor der Ayurveda-Behandlung vorbereiten?

Damit die Behandlung den grösstmöglichen Erfolg erzielt, empfehlen Therapeuten, zuvor keine üppigen Mahlzeiten zu sich zu nehmen, keinen Alkohol, Nikotin oder Koffein.

Ascona - Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Muss ich vor oder nach einer Behandlung auf Fleisch oder Fisch verzichten?

Ein Vorteil der ayurvedischen Ernährung ist, dass sie keine Verbote vorschreibt. Sie untersagt weder den Konsum von Fleisch, noch von Fisch. Je nach Vorstellung empfiehlt sich ein gemässigter Konsum. Während der Kur wird allerdings vollkommend darauf verzichtet. 

Ascona - Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Was muss ich nach einer Ayurveda-Behandlung beachten?

Grössere Anstrengungen sollte man vermeiden, um den Organismus nicht übermässig zu belasten. Langsam aufbauen und dem Körper Zeit geben.

Ascona - Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Sollte man währen der Kur Sport treiben?

Bewegung spielt eine große Rolle. Dabei geht es nicht nur um Yoga. Von Leistungssport wird allerdings abgeraten. 

Ascona - Meine ersten Erfahrungen mit Ayurveda

Wie könnte ein typischer Tag aussehen?

  1. Morgens mit dem Sonnenaufgang aufstehen. Den ersten Entschlackungstee trinken, um den Stoffwechsel anzuregen
  2. Yoga üben unter Anleitung eines erfahrenen Yogalehrers
  3. Frühstück im Restaurant mit Blick auf den tropischen Garten
  4. Gespräch mit dem Ayurveda-Arzt
  5. Ayurveda Behandlungen, welche der Ayurveda-Arzt persönlich auf dich abgestimmt hat
  6. Ayurvedisches Kräuterwasser/Tee
  7. Mittagessen im Restaurant
  8. Den Nachmittag kann man gemütlich im Liegestuhl auf der Terrasse, am Pool verbringen oder du unternimmst einen kleinen Ausflug in die Umgebung
  9. Meditation
  10. Gemütliches Abendessen in exotischer Natur und unter Sternenhimmel
  11. Der Ayurveda-Arzt rät, früh schlafen zu gehen, um dem Körper die Möglichkeit zu geben, die Stoffwechsel-Reinigungsvorgänge optimal zu unterstützen

Die Beschreibung des Tagesablaufes ist ein Bespiel dafür, wie dieser in einem Resort aussehen könnte. Der Philosophie des jeweiligen Resorts entsprechend, kann der Tagesablauf variieren.

 

Solltet ihr euch für eine Kur interessieren, findet ihr genauere Informationen dazu auf der Webseite: https://giardino-ascona.ch/

Ich konnte mich selten so gut entspannen wie in den letzten Tagen. Absolute Empfehlung. Yoga, Meditation, wundervolles Essen und eine traumhafte Location. All das und noch viel mehr findet ihr hier.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Ayurveda gemacht? Was hat euch besonders gefallen? Lasst es mich wissen 🙂 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial