Brustvergrößerung – (M)ein Traum

Anzeige / Hallo ihr Lieben,

es ist endlich so weit. Alles rund um meine Brustvergrößerung. Ihr habt unzählige Fragen gestellt und ich habe mir die Zeit genommen, die Wichtigsten zusammenzufassen.

Ich kann nicht verstehen, dass einige Menschen ein Problem damit haben, wenn Frauen sich ihre Oberweite vergrößern lassen. Missgunst? Neid? Wie auch immer, es ist und bleibt eure eigene Wahl.

Ich habe mich nach langem hin und her überlegen, Gesprächen mit Familie, Freunden und meinem Arzt des Vertrauens 2015 dazu entschieden.

Im Januar war es so weit und ihr könnt mir glauben, ich war unfassbar nervös. Meine Mama & Freund hatten mich an dem Tag nach München zu meinem Chirurgen gefahren, gewartet bis alles angezeichnet war und es letztendlich los ging.

Ab in den Operationssaal, Narkose bekommen und geschlafen. Als ich aufwachte waren meine Liebsten um mich herum. Schmerzen hatte ich eigentlich keine, es war mehr ein ungewohntes Gefühl, überdeckt von Nervosität und Freude.

Ich blieb eine Nacht dort. Es lief alles einwandfrei. Schmerzen absolut erträglich und keinerlei Nebenwirkungen oder Ähnliches.

Kommen wir nun zu den am häufigsten gestellten Fragen.

Wo?

Dr. Caspari, München (http://www.dr-caspari.com).

Wann?

12. Januar ’15.

Warum?

Für mich ganz alleine. Niemanden sonst. Hatte über 2 Jahre überlegt (war also keine überstürzte Entscheidung), mich zu diesem Zeitpunkt absolut unwohl gefühlt und viel geweint. Nach der 30kg Abnahme hatte ich einfach keine Brüste mehr. Ich sah aus wie ein kleines Kind und wollte mich endlich wieder weiblich fühlen. 

Würdest du es wieder machen?

Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich liebe meine Brüste. Fühle mich so viel wohler in mir selber. Unbeschreiblich.

Wie viel hat es gekostet?

9450€. Diese Op ist eine Investition fürs Leben und ich würde es niemals anders machen. Es war jeden Cent wert (http://www.dr-caspari.com/brustvergroesserung-high-luxus-paket/).

Wie konntest du die Operation bezahlen?

Meine Mama & Papa waren mir hierbei eine große Unterstützung. Natürlich konnte ich das in dem Alter nicht alleine stemmen. Die beiden wussten, wie sehr ich darunter litt und waren unglaublich verständnisvoll. Zudem fuhr ich zu dem Zeitpunkt eine Vespa und habe diese dafür verkauft, um wenigstens etwas mit dazu steuern zu können. 

Welches Implantat und Methode?

Tropfenförmig, über dem Brustmuskel und mein Schnitt ist um die Brustwarzen. Man sieht inzwischen einfach überhaupt nichts mehr davon. 

Wie viele Milliliter hast du pro Brust?

Ich habe rechts, sowie links 335ml Implantate. Genau richtig. Ich bin unendlich happy mit der Größe.

Implantats-Wechsel?

Lebenslange Garantie und somit kein Wechsel nötig.

Schmerzen?

Ich würde es eher wie einen unfassbar starken Muskelkater beschreiben. Es zieht, drückt und man kann die ersten Tage/Wochen wenig alleine machen. Aufsitzen in der Nacht war ein Problem, Taschen tragen ging absolut nicht. Man ist etwas eingeschränkt, aber die Vorfreude macht alles wieder wet. 

Heilungsprozess? 

Dieser verlief bei mir, Gott sei Dank, sehr sehr gut ab. Ich hatte keinerlei Probleme, Nebenwirkungen oder Ähnliches. Das Fäden ziehen und auch jeder Kontrollbesuch, ohne Komplikationen. 

Gibt es Situationen in denen dich die Implantate als Fremdkörper anfühlen?

Inzwischen, nach über 3 Jahren, gehörten die Implantate zu mir. Ich spüre sie, wenn ich ganz gezielt darauf aus bin. Ansonsten nicht. Nur weiche, angenehme Brüste 😉 

Kannst du mit den Implantaten stillen?

Ja, ich kann stillen. Habe dies extra vorher angesprochen und abgeklärt 🙂

Ab wann hatten deine Brüste ihre entgültige Form?

Ich würde sagen, etwa 4-5 Wochen nach der Op. Anfangs sind sie sehr geschwollen und deutlich größer als am Ende.

Ich hoffe, ich konnte euch die wichtigsten Fragen beantworten. Habt’s schön.

Brustvergrößerung - (M)ein Traum

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.