Diese blöde Waage

 

Anzeige / Komisch. Dieser Beitrag passt irgendwie so gar nicht in meinen aktuellen Feed. Vielleicht ist er mir aber genau deshalb so wichtig?

 

Immer wieder erreichen mich Nachrichten von Mädels, die mir erzählen, dass sie sich 2-3 Mal täglich wiegen und nicht wissen, wie sie davon loskommen sollen. Von diesem Zwang. Diesem Gefühl der Kontrolle.

 

Ich kenne das. Nur all zu gut. Ihr seid nicht alleine. Traurig. Mich macht das traurig. Als ob diese Zahl eine Bedeutung hätte, uns mehr oder weniger Wert geben könnte.

 

Ich stehe morgens auf, putz meine Zähne, mache mich fertig und dann, STOP! Dann steige ich auf die Waage. Täglich. Zu mindestens fast täglich. Ist das krank? Ist das ein Problem?

Heute kann ich sagen, nein. Ich tue das für mich, einfach weil es schon zur Gewohnheit gehört. Komme ich mal nicht dazu, ist es auch egal. Es gerät immer öfters in Vergessenheit. Früher war das anders.

Ohne sich zu wiegen das Haus verlassen? Unmöglich.

Ich brauchte dieses Gefühl der Gewissheit. 100g mehr als am Tag zuvor? Katastrophal.

 

‘Liegt es am Salz? Zuviel getrunken?’ – Diese Gedanken schossen in meinen Kopf. Das war krank. 

Ich schlief nicht mehr bei Freunden, um morgens auf die Waage steigen zu können. Kein Auswärts essen um ja 1:1 die Makros zu treffen. Kein Glas Wein, dass könnte Wasser ziehen.

 

Mein Kopf war so festgefahren. Versteift. Lebensqualität? Fehlanzeige. In diesen Momenten war mir das egal. Hauptsache Kontrolle. Kontrolle über meinen Körper. Allerdings war mir nicht klar, dass ich die Kontrolle über alles andere schon längst verloren hatte.

 

Über die viel wichtigeren Dinge. Freundschaft. Familie. Freude. Gutes Essen.

 

Ich bin so dankbar für heute. 2018. Meine Gedanken, die sich nicht mehr 24/7 um Essen drehen, die Waage oder meinen BMI.

 

Meine Rettung war damals unsere Weltreise 2016. Ich hatte Panik davor. So lange ohne Waage. 11 Wochen. Grauenhaft. Ich flog mit Moritz zu traumhaften Orten, wir aßen unendlich leckeres Essen und genossen die Zeit.

 

In Koh Samui hatten wir sogar eine im Zimmer stehen, aber nein. Keine Waage. Keine Waage. Keine Waage. Ich sagt mir das immer wieder. Und wisst ihr was? Es klappte.

 

Nach über 70 Tagen kamen wir zurück nach Hause. Eine Woche später stieg ich erstmals wieder auf das ‘tolle’ Ding und siehe da? Ich nahm nicht mal ein Kilo zu. Ich weinte vor Freude. Unfassbar, was diese Zahl in uns auslösen kann. Wieso ist uns das so wichtig?

Ich weiß es nicht. Ich will es auch gar nicht wissen. Was ich allerdings weiß ist, dass es sich ändern muss. Mach eine Pause.

 

DU bist so viel mehr als diese Zahl. Ist es nicht am wichtigsten, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst? DU. DICH.

Das ist es doch was zählt.

 

Diese blöde Waage

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.