Insider Tipps – Amsterdam

 

Anzeige / Mit großen Erwartungen stiegen wir ins Auto. Amsterdam wollte ich schon immer mal sehen. Bekannt durch seine Grachten mit den idyllischen Giebelhäusern, berüchtigten Coffeeshops, die Wallen und das Rotlichtviertel. 

Wenn man den Zug hier her nimmt (und das sollte man unbedingt machen), dann überquert man die Straße und gelangt direkt in die Altstadt. Parken ist unendlich teuer, deshalb würde ich keinem empfehlen mit dem Auto anzureisen. Gebt das Geld lieber für einen leckeren Kaffee aus 😉 

Die herumtuckernden Boote, die unzähligen Fahrräder und die entspannte Atmosphäre mit vielen Straßencafés. Ich war sofort verliebt.

Die beste Reisezeit für Amsterdam ist ganz klassisch von Mai bis September. Trotzdem gibt es ab und zu Schauer, den Regenschirm nicht vergessen. Die preislich beste Reisezeit ist natürlich der Winter, denn die Übernachtungskosten sinken hier.

Coffeeshops

Ein Coffeeshop ist kein Café, sondern eine “geduldete Verkaufsstelle für Weed”. Man kann also Gras und Haschisch kaufen, entweder lose oder als fertig gedrehte Joints. Kaffee gibt es meistens auch, allerdings keinen Alkohol. Auf Amsterdams Straßen zieht einem regelmäßig eine Weet-Fahne um die Nase.

Restaurants/Cafes

SLA. Salad Bar. Falafel, Hummus, Tempe, Tofu, Samen – Hier gibt es einfach jedes Topping. Absolute Empfehlung. Frisch, lecker und authentisch 😉

Insider Tipps - Amsterdam

Dignita Amsterdam. Ich hatte das Gefühl, ich bin in einem Cafe in Sydney. Freundliches Personal, super gutes Essen und die Preise sind auch völlig in Ordnung. 

Das Lavinia hatten mir so viele von euch ans Herz gelegt. Gesagt, getan. Und ihr habt nicht zu viel versprochen. Der vegane Kokosnusskuchen war ein Traum. Super süßes, kleines Cafe. Perfekt für einen kurzen Kaffee Stop. 

Insider Tipps - Amsterdam

Juicebrothers. Veganes Eis. Walnuss und Cookie Dough. Oh, bitte bring mich zurück. Alleine dafür. 

Insider Tipps - Amsterdam

Dies & Jenes

Die Stadt macht es einem einfach, sie bei einem Spaziergang ausgiebig zu erkunden, entlang der unzähligen Grachten und Gassen den Alltag zu beobachten und sich in ihren Bann nehmen zu lassen. Immer mit dabei: Der Blick aufs Projekt Eigenheim Hausboot und rasante Radfahrer.

Insider Tipps - Amsterdam

Sehr touristisch, aber auch sehr typisch, ist der Blumenmarkt. Der wohl einzige auf dem Wasser treibende Blumenmarkt der Welt, der auf aneinander gekoppelten Lastkähnen am Kanalufer befestigt ist.

Was wäre ein Besuch Amsterdams ohne eine Tour mit einem Boot? Die typischen Grachtentouren sind leider nicht kostenlos zu bekommen, aber auch wenn man kein Geld ausgeben möchte, muss man auf eine Bootsfahrt nicht verzichten.

Vom Anlegesteg hinter dem Bahnhof fahren mehrere Fähren ab, die die Verbindung zum Norden Amsterdams sicherstellen. Diese Fußgänger- und Fahrradfähren sind gratis zu benutzen und bieten eine schöne Fahrt über den Fluss. 

Übersehen kann man das markante Gebäude des Wissenschaftsmuseum Nemo eigentlich nicht. Die wenigsten wissen, dass das Dach das einem Schiff gleicht, gratis zugänglich ist. Neben einer wunderbaren Aussicht auf Amsterdam, bietet das Dach während der Sommermonate auch Picknickplätze und Wasserspiele.

Zandvoort. Ein beliebter Badeort an der Nordseeküste, westlich von Haarlem. Ein schönes historisches Zentrum und zudem eine Autorennstrecke, die etwas außerhalb des Ortes in den Dünen liegt. Ein Tag am Strand hier lässt dich abschalten und das ganz andere Holland genießen. 

Wer ordentlich shoppen möchte, der ist in Amsterdam genau an der richtigen Adresse. Die Geschäfte sind alle zentral gelegen und  fußläufig zu erreichen. Es lohnt sich. Für dich und deinen Geldbeutel. 

Zu diesem Städtetrip gehört auch der Besuch des Rotlichtviertels. Immer irgendwie ein komisches Gefühl, Frauen in rot beleuchteten Schaufenstern zu sehen, die sich wie Waren anbieten. Trotzdem muss man es sich einfach mal angesehen haben.

Wir waren insgesamt 3 Nächte in Amsterdam. Die Zeit hat lange nicht ausgereicht und wir wären gerne noch 2 Nächte länger geblieben. Plant, wenn möglich, lieber etwas mehr Zeit ein 🙂

Habt ihr noch Tipps und Erfahrungen für uns? Was dürfen wir beim nächsten Aufenthalt nicht verpassen?

Insider Tipps - Amsterdam

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial