Stille Wasser, tiefe Gründe

 

Anzeige / Im Moment geht es in meinem Leben ziemlich rund zu. Es steht vieles an, einiges muss organisiert und geplant werden.

Da kann es schon mal dazu kommen, dass ich den ganzen Tag über nichts trinke. Es einfach vergesse. Ganz ohne Absicht.

Gesund ist das nicht. Absolut nicht. Ich hatte mir Anfang dieses Jahres den Vorsatz gesetzt, dies endlich zu ändern. Ich muss meine ganz eigene Routine entwickeln. Es muss ein Bedürfnis werden.

Stille Wasser, tiefe Gründe

Umso mehr freue ich mich, euch endlich von Besserwasser erzählen zu können. Gemeinsam mit Ihnen, versuche ich mein Trinkverhalten zu verbessern und auf ein normales Level zu bringen.

Gleich morgens nach dem Aufstehen fülle ich den Magnesium Mineralizer randvoll mit Wasser (der einzige, der während des Filterprozesses das Wasser mit wertvollem Magnesium anreichert). Frisches Obst oder Zitrone dazu (nicht in den Behälter, separat ins Glas). Ganz egal was ich bei uns in der Wohnung veranstalte, ich versuche ihn ständig Sicht- und Griffbereit zu haben.

Wir ihr den BWMM am besten Verwendet findet ihr hier

Aktuell klappt das super. Zudem habe ich inzwischen immer eine Flasche gefiltertes Wasser in meiner Handtasche. To Go. Keine Ausreden wieder nichts zu trinken.

Was hat sich verändert & Vorteile

  • Weniger Hungergefühl
  • Das Wasser schmeckt durch den Mineralizer deutlich besser und lässt sich somit einfacher trinken
  • Magnesium begünstigt die Leistungsfähigkeit & aktiviert den Energiestoffwechsel
  • Preiswerter als Wasser aus der Flasche
  • Der Körper benötigt Flüssigkeit, um gut in den Tag zu starten. So werden die Hautzellen gestärkt, Schadstoffe ausgeschieden und die Elastizität verbessert
  • Wasser auf nüchternen Magen hilft, die Körpertemperatur zu regulieren und verbessert den Transport der Nährstoffe und des Sauerstoffes zu den Zellen

 

Stille Wasser, tiefe Gründe

 

Warum überhaupt Magnesium?

  • Magnesium beugt Muskelkrämpfe vor, da es für die Entspannung der Muskulatur verantwortlich ist
  •  Ein wichtiger Baustein für den Aufbau der Zellen. Die Zellmembran wird stabilisiert und bleibt dennoch durchlässig für die benötigten Elektrolyte.
  • Bei Stress wird das Hormon Adrenalin produziert, welches unseren Körper in Alarmbereitschaft versetzt: Alle Muskeln werden angespannt, das Herz pumpt schneller. Hierbei wird vermehrt Magnesium über die Nieren abgebaut und wir geraten in eine Art Stresskreislauf, da sich die verkrampften Muskeln nicht entspannen können. Ein höherer Magnesiumspiegel kann diese Stressanfälligkeit senken.

Obwohl Magnesium so wichtig für unseren Körper ist, kann er es nicht selbst produzieren und wir müssen es über die Nahrung aufnehmen. Täglich benötigen wir etwa 350 mg, da wir zwischen 300 und 400 mg am Tag durch Schweiß und Ausscheidungen verlieren. Deshalb ist es wichtig, magnesiumreiches Wasser zu trinken.

 

Wie handhabt ihr das mit dem Trinken? Vor allem im Sommer finde ich es ein super wichtiges Thema. Ich bin gespannt auf eure Meinung 🙂

 

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Ines
    14. Juli 2018 / 13:11

    Wie interessant, das kannte ich noch gar nicht. Ich trinke eigentlich relativ viel Wasser, da ich sehr schnell Kopfweh bekomme, wenn ich es nicht tue. Es hat aber auch gedauert, bis ich mir das antrainiert habe. Magnesium nehme ich in Kapseln ( click) ein. Seitdem fühle ich mich auch irgendwie fitter und habe weniger Muskelkrämpfe. Vor allem an Tagen an denen ich Sport betreibe, achte ich vermehrt darauf auch meine Ernährung dementsprechend anzupassen.
    Alles Liebe,
    Ines

    • nathalie
      18. Juli 2018 / 13:49

      Probier es doch mal aus 🙂 Bei mir hat es wirklich einen rießen Unterschied gemacht! Würde mich freuen, wenn es dir auch hilft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.